Fachbereich: Onkologie

Fachbereich: Onkologie

Zur erfolgreichen Rehabilitation verschiedener Tumorerkrankungen und ihren Begleiterscheinungen vereinen wir neuste wissenschaftliche Erkenntnisse der Medizin mit alternativen Therapieformen.

Unsere Klinik für Onkologie

Im Fachbereich Onkologie bündeln wir internistisches und onkologisches Fachwissen zur Behandlung von bösartigen Tumoren und zur Linderung von körperlichen und psychischen Beschwerden sowie sozialen Beeinträchtigungen. Gemeinsam arbeiten wir daran, Ihnen Ihre alte Kraft und Energie wiederzugeben und Sie dabei zu unterstützen, das Rückfallrisiko der Erkrankung zu  senken. Dazu setzen wir auf ein individuell abgestimmtes und ganzheitliches Therapiekonzept nach modernsten Standards. Wir bringen für Sie alle relevanten Behandlungsmethoden miteinander in Einklang – von der physikalischen Medizin über die Chirotherapie (Behandlung von Funktionsstörungen am Haltungs- und Bewegungsapparat) bis zur Neuraltherapie (Betäubungsspritzen zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte).

Was wir behandeln

Wir führen Rehabilitation nach operativer, medikamentöser oder strahlentherapeutischer Behandlung von Krebserkrankungen im Bereich der Verdauungsorgane, der weiblichen Geschlechtsorgane einschließlich Brustkrebs, des Nervensystems und des Bewegungsapparates durch.

Schwerpunkte der Behandlung liegen auf der Verbesserung von körperlicher Leistungsfähigkeit, Kraft, Appetit, Verdauungsbeschwerden, Sensibilität sowie Verringerung von Schmerzen und Ängsten.

  • Analkarzinome
  • Ängste (als Begleiterscheinung)
  • Gallengangskrebs
  • Gallertkarzinom
  • Neuroendokrine Tumore des Ileums (NET)
  • Neuroendokrine Tumore des Magens (NET)
  • Appetitlosigkeit (als Begleiterkrankung)
  • Bauchfellkrebs
  • Bauchspeicheldrüsenkrebs
  • Bindegewebskrebs
  • Brustkrebs
  • Cholangiozelluläres Karzinom
  • Chondrosarkome
  • Chronisch entzündliche Darmerkrankungen
  • Colorektale Karzinome
  • Darmkrebs
  • Depression (als Begleiterkrankung)
  • Diabetes mellitus (als Begleiterkrankung)
  • Diarrhoe (als Begleiterkrankung)
  • Dünndarmkrebs
  • Duodenalkarzinom
  • Eierstockkrebs
  • Endokrine Pankreasinsuffizienz
  • Erschöpfung (als Begleiterkrankung)
  • exokrine Pankreasinsuffizienz
  • Exokrine Pankreasinsuffizienz
  • Fatigue (als Begleiterkrankung)
  • Gallengangskrebs
  • Gastrointestinale Stromatumore (GIST)
  • Gebärmutterkrebs
  • hepatische Metastasen
  • Hepatozelluläres Karzinom
  • Hirntumor
  • Inkontinenz (als Begleiterkrankung)
  • Karzinoide
  • Karzinom Papilla vateri
  • Karzinoma in situ der Brustdrüse
  • Knochenkrebs
  • Knochenmetastasen
  • Knorpelkrebs
  • Leberkrebs
  • Lebermetastasen
  • Lymphödeme (als Begleiterkrankung)
  • Magenkarzinom
  • Magenkrebs
  • Mammakarzinom
  • Metastasen
  • Meteorismus (als Begleiterkrankung)
  • Müdigkeit (als Begleiterscheinung)
  • Muskelkrebs
  • Neuroendokrine Tumore des Pankreas (NET)
  • Obstipation (als Begleiterkrankung)
  • Ösophaguskarzinom
  • ossäre Metastasen
  • Osteosarkome
  • Ovarialkarzinom
  • Pankreaskarzinom
  • Peritonealkarzinose
  • Polyneuropathie durch Chemotherapie
  • Pseudomyoxoma peritonei
  • Reha nach Darm-OP
  • Reha nach Darmkrebs
  • Rezidiv der Krebserkrankung
  • Rhabdomyosarkome
  • Sarkome
  • Schamlippenkrebs
  • Scheidenkrebs
  • Speiseröhrenkrebs
  • Uteruskarzinom
  • Vaginalkarzinome
  • Vulvakarzinom
  • Zuckerkrankheit (als Begleiterkrankung)
Mehr anzeigen

Wie wir Sie behandeln

Umfassende onkologische Hilfe und ganzheitliche Reha-Betreuung

Eine Rehabilitation in unserer Klinik kann aus verschiedenen Gründen sinnvoll sein.
Etwa aufgrund von Folgebeschwerden oder Begleiterscheinungen nach einer überstandenen Tumorerkrankung oder, wenn sich nach einer operativen Therapie, einer Chemo- oder Radiotherapie wieder bösartige Neubildungen entwickeln. Diese können zum Beispiel folgende Organsysteme betreffen:

  • Verdauungstrakt (Speiseröhre, Magen, Darm)
  • Leber, Gallenblase, Gallenwege, Bauchspeicheldrüse und Bauchfell
  • Weibliches Geschlechtssystem (Brustdrüse, Eierstöcke, Gebärmutter, Gebärmutterhals, Scheide, Schamlippen)
  • Schilddrüse
  • Stütz- und Bewegungsapparat

Auch in anderen speziellen Fällen kann eine Anschlussheilbehandlung in der MEDICLIN Rose Klinik sinnvoll sein – zum Beispiel bei:

  • Störungen der Nahrungsverarbeitung (Maldigestion/Malassimilation) nach Entfernung des Magens (Gastrektomie)
  • Gastrointestinale Lymphomen (Tumore im Lymphgewebe von Magen oder Darm)
  • Gastrointestinale Stromatumoren (Weichteil- oder Weichgewebstumore im Magen-Darm-Trakt), kurz GIST genannt
  • Neuroendokrinen Tumoren (vor allem Tumore im Magen-Darm-Trakt oder der Bauchspeicheldrüse)
  • Fatigue-Syndrom (Erschöpfungs-Syndrom)
  • Ossären (die Knochen betreffend) und viszeralen (die Eingeweide betreffend) Metastasen nach genannten Erkrankungen

Hinweis: Kontraindikationen (Gegenanzeigen zur Behandlung in unserem Haus) können akute Psychosen, eine fortgeschrittene Demenz, eine fehlende Bereitschaft oder Fähigkeit zur Teilnahme an einer aktiven oder aktivierenden Rehabilitationsbehandlung und eine sehr geringe Alltagsfunktion (Barthel-Index < 40) sein.

Diagnostik in der Onkologie

Für eine Anschlussbehandlung, die den Erfolg Ihrer vorangegangenen Operationen, Chemotherapien oder Bestrahlungen sichert, ist eine ausführliche Diagnostik sehr wichtig. In der MEDICLIN Rose Klinik gehen wir dazu folgendermaßen vor:

  • Begutachtung der Krankengeschichte unter onkologischen, orthopädischen, internistischen, psychosomatischen und sozialen Gesichtspunkten
  • Berücksichtigung der Vorbefunde
  • Bei Bedarf interne und externe konsiliarärztliche Untersuchungen – es bestehen enge Kooperationen mit den regionalen Krankenhäusern.

Folgende Diagnoseverfahren ermöglichen es uns, Sie maßgeschneidert nach Ihren persönlichen Bedürfnissen zu behandeln. Je nach Befund und Krankheitsgeschichte können diese Diagnosemethoden angewandt werden:

  • Funktionsdiagnostik/Kreislaufdiagnostik zur Überprüfung von Herz-, Kreislauf- und Lungenfunktion (auch unter Belastung) und Erfassung von Risikofaktoren der Arteriosklerose (Gefäßverkalkung)
  • Apparative Diagnostik durch Ruhe-, Belastungs- und Langzeit-EKG (Echokardiographie), Sonografie (Ultraschall), Doppler- und Farbdopplersonografie,  Spirometrie (Messung der Lungenfunktion) und gynäkologische Untersuchungen
  • Diagnostik in Kooperation mit umliegenden Praxen und Kliniken – zum Beispiel Augenheilkunde, Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Urologie oder Dermatologie

Behandlung in der Onkologie

Die Behandlung in unserer Klinik erfolgt als teilstationäre oder stationäre Anschlussheilbehandlung (Anschlussrehabilitation). Ihnen steht ein erfahrenes Behandlungsteam aus Ärzten, Pflegekräften, Physio-, Sport- und Ergotherapeuten, Masseuren und medizinische Bademeister, Diätassistenten, Psychologen und Sozialarbeitern zur Seite. Unser Behandlungskonzept verfolgt einen integrativen Therapieansatz, bestehend aus:

  • schulmedizinischen Behandlungsmethoden
  • Physiotherapie
  • Naturheilverfahren
  • psychologischer Betreuung

Wir bieten Ihnen folgendes Leistungsspektrum an:

  • Einleiten oder Fortführen der Chemotherapie
  • fachärztliche Versorgung bei ausgedehnten Wundheilungsstörungen
  • qualifizierte Behandlung von orthopädischen und neurologischen  Begleiterkrankungen
  • Hilfsmittelberatung
  • Betreuung durch kompetentes Pflegepersonal bei Stomatherapie (als Stoma wird ein künstlicher Darm- oder Blasenausgang bezeichnet)

Innovatives Ernährungskonzept

Der Tumor konnte erfolgreich behandelt werden, doch Ihre Lebensqualität ist seither eingeschränkt? Sie leiden zum Beispiel unter Bauchschmerzen, Durchfall, Blähungen, Völlegefühl oder Appetitlosigkeit? Finden Sie bei uns Ihren Weg zurück ins Leben. Eine bedarfsgerechte Ernährung steigert die Lebensqualität, erhöht Ihre Leistungsfähigkeit und beugt weiteren gesundheitlichen Risiken vor. Aus diesem Grund ist die Ernährungstherapie ein wichtiger Baustein unseres Behandlungskonzepts:

  • Kochen in der modern ausgestatteten Lehrküche
  • BIA-Messgerät (Bioelektrische Impedanzanalyse) zur Erfassung und Kontrolle des Ernährungsstatus
  • Verpflegungskatalog mit Ernährungsformen
  • Schulungen und Seminare zu gesunder Ernährung für Patienten mit Diabetes, Übergewicht oder nach Operationen am Verdauungstrakt
  • Einzelberatungen

Mit unserer persönlichen Betreuung erreichen Sie Ihre Ziele:

  • Bauen Sie Ängste und Verunsicherungen in Ernährungsfragen ab.
  • Entwickeln Sie Freude an gesundem Essen.
  • Versorgen Sie Ihren Körper auch in schwierigen Situationen ideal.
  • Optimieren Sie Ihren Ernährungszustand bei Fehl- und Mangelernährung.
  • Profitieren Sie auch nach dem Reha-Aufenthalt von anhaltenden Erfolgen.

Onkologie: Unsere Therapien im Überblick

Ergotherapie

Dank unserer Ergotherapie wird Ihre Handlungsfähigkeit im Alltag durch funktionelles Training, Gangschulung oder Feinmotoriktraining optimal gefördert. Dadurch können Folgeerscheinungen wie Polyneuropathien (Erkrankungen des peripheren Nervensystems) gemindert werden.

Logopädie

Unsere Logopäden arbeiten mit Ihnen zum Beispiel bei Heiserkeit, Stimmeinschränkungen  und Schluckstörungen, die als Folge einer Krebserkrankung oder der Behandlung auftreten können.

Physikalische Therapie

Bei den physikalischen Anwendungen nutzen wir Wärme, Kälte, Licht oder elektrische Reize. Sie dienen dazu, orthopädische Funktionsstörungen oder Schädigungen des Bewegungsapparats zu lindern, die als Begleiterscheinungen einer Krebserkrankung auftreten können.

Bewegungs- und medizinische Trainingstherapie

Ob Schwimmen, Nordic Walking, Rückenschule oder Qi Gong – Bewegung baut Muskelkraft auf, verbessert Ihre Haltung, Ihre motorischen Funktionen und Ihre Ausdauer. Wir trainieren mit Ihnen anhand spezieller sportmotorischer Eingangstests und in unseren hochwertig ausgestatteten Räumlichkeiten.

Physiotherapie (Krankengymnastik)

In Einzel- und Kleingruppentherapien verbessern Sie Ihre Motorik, stellen die Funktion verloren gegangener Bewegungsmuster wieder her und erlernen, diese auf Ihren Alltag zu übertragen. Dazu gehören Anwendungen wie Atemtherapie, Beckenbodengymnastik oder Bewegungsbäder.

Psychologischer Dienst

Erfahren Sie Unterstützung bei der Krankheitsbewältigung und bei persönlichen Belastungen. Wir bieten Ihnen eine individuelle Einzelberatung, verschiedene Gesprächskreise, Kunsttherapien sowie Lichttherapien an. Reflektieren Sie Ihre Situation und finden Sie neue Lösungsansätze für eine glückliche Zukunft.

Ernährungstherapie

Unsere Ernährungsberater helfen Ihnen individuell und kompetent, ihre Ernährungsziele zu erreichen: Wir begleiten Sie während des Aufenthalts und stärken Sie für Ihr Leben mit oder nach der Krankheit – durch Schulungen, Praxiseinheiten in der Lehrküche oder spezielle Mahlzeitenangebote.

Ambulante Ernährungstherapie

Als eine der ersten Kliniken in Deutschland integrieren wir ein innovatives Ernährungskonzept: Wir bieten Schaumkost für Patienten mit Speiseröhren- oder Magenkrebs an, bei der trotz angepasster Konsistenz der natürliche Geschmack erhalten bleibt.

Patientenschulung und Selbsthilfegruppen

Bei uns erhalten Sie wichtige Informationen, um Ihr Leben bewusst gesund und positiv zu gestalten: Erfahren Sie alles darüber, wie Sie Risikofaktoren für Erkrankungen in Zukunft meiden, wie Sie mit Schmerzen umgehen und Stress bewältigen.

Fachgerechte Pflege, die Mut macht!

Dank unseres ganzheitlichen Behandlungsansatzes gehen wir auch in der Pflege auf Ihre körperlichen, geistigen und seelischen Bedürfnisse ein und fördern Sie in Ihrer Selbstständigkeit. Unser Pflegeteam besteht aus ausgebildeten Fachkräften, die über vielfältige Zusatzqualifikationen wie „Palliativ Care“ verfügen. Sie arbeiten eng mit Ärzten, Therapeuten, Psychologen und Sozialarbeitern zusammen und integrieren auf Wunsch auch Ihre Angehörigen. Wir bieten Ihnen sogar die Möglichkeit, Sie und Ihren pflegenden Angehörigen in der MEDICLIN Seniorenresidenz am Rosengarten gemeinsam unterzubringen.

Sie haben Fragen? Unsere Ansprechpartner im Pflegedienst freuen sich, von Ihnen zu hören:

David Ertner

David Ertner

Stellvertretende Pflegedienstleitung

MEDICLIN Rose Klinik

Veronika Rudenski

Veronika Rudenski

Assistentin der Pflegedienstleitung

MEDICLIN Rose Klinik

Besondere Behandlungsansätze

Beratung zum Thema Krebs und Sexualität

Während und nach einer Krebserkrankung kreisen viele Fragen im Kopf: Wie lässt sich die Lust wieder wecken, wie bleibt die Fruchtbarkeit erhalten und wie verliert man die Angst, mit dem Partner über all das zu sprechen? Unsere Broschüre informiert Betroffene und Angehörige rund um das Thema Sexualität und Partnerschaft.

Weitere Informationen zum Download

Wer Sie behandelt

Brinna Jürgens

Brinna Jürgens

Oberärztin der Fachklinik für Onkologie (Kommissarische Leitung)

MEDICLIN Rose Klinik

Abdullah Rhuma

Abdullah Rhuma

Oberarzt der Fachklinik für Onkologie

MEDICLIN Rose Klinik

Wie Sie uns kontaktieren können

Anja Ernsthuneke

Anja Ernsthuneke

Chefarztsekretariat der Fachklinik für Onkologie

MEDICLIN Rose Klinik